top of page

Im stolzen Alter von 27 Jahren ist Rubin Royal OLD gestorben.

Mit dem Tod des zeitlebens stets energiegeladenen Dunkelbraunen geht in Lodbergen auch eine Ära zu Ende. Rubin Royal OLD zählte zu den Gründerhengsten der Hengststation seiner Züchterin Harli Seifert, aus der 2008 das DLZ hervorging.


Foto: Becker

Sowohl sportlich als auch züchterisch wusste sich Rubin Royal OLD stets glänzend in Szene zu setzen. Legendär seine Auftritte bei Hengstschauen, meist als deren fulminanter Schlusspunkt, die sich die Züchter, teils trotz der Ankündigung von Blitzeis für die Rückfahrt, nicht entgehen ließen. Seine Markenzeichen: bodenverachtende Bewegungsnorm und grenzenlose Leistungsbereitschaft.


Der Id-Prämienhengst der Oldenburger Körung 1999 und Ia-Hauptprämiensieger 2001 verbuchte unter Hendrik Lochthowe Grand Prix-Siege und -Platzierungen in Dortmund, Bremen, Münster, Bern/SUI, Aachen, Turin/ITA, Donaueschingen und München.


2015 gelang Rubin Royal OLD erstmals der Sprung unter die Top Ten der weltbesten Dressurvererber. 2017 und 18 firmierte er sogar an dritter Stelle des WBFSH-Rankings. Zu verdanken hatte er dies seinen zahlreichen Grand Prix-erfolgreichen Nachkommen, angefangen bei Real Dancer FRH/Jan-Dirk Gießelmann, Fohlenhof’s Rock’n Rose/Dorothee Schneider und Rosalie B/Laura Tomlinson/GBR über die Hamburger Derby-Siegerin Rockefeller's Cinderella/Anabel Balkenhol bis zum Olympia-Reservisten Rubin Al Asad/Lara Griffith/GBR. Auch im Parcours und im Cross sind die Rubin Royals erfolgreich, wie der CICO* Aachen-Siebte RF Demeter unter Hannah Sue Burnett/USA.


"Rubinchen", wie Harli Seifert ihren erklärten Liebling stets nannte, war das erste Hengstfohlen aus ihrer Rumirell. Die Grundstein II-Akzent II-Tochter war Urenkelin der Rudilore II, jener berühmten Chronos-Tochter, die unter dem Namen Chica mit Wolfgang Mengers bis an die Spitze des internationalen Vielseitigkeitssports galoppierte. Nach dem Ende ihrer sportlichen Laufbahn setzte Harli Seifert ihre Chica in der Zucht ein, wo sie zur Stammstute eines der leistungsstärksten Stämme in der Oldenburger Zucht wurde. Bald 30 gekörte Hengste gingen aus dem Rudilore-Stamm hervor, wie die Springhengste Gio Granno, Conterno Grande, Couleur Rubin und Couleur Rouge und die Dressurhengste D-Day, Don Chico und Tantris, sowie zahlreiche hocherfolgreiche Sportpferde.


Aus der Passerpaarung der El.St. Rumirell mal Rohdiamant stammen noch fünf gekörte Vollbrüder zu Rubin Royal OLD: der Team-Vize-Europameister Glock's Romanov/Hans-Peter Minderhoud/NED, der bis Inter I erfolgreiche Rumicello/Bianca Nowag, der in der Junioren-Tour platzierte Rubino Vincento, der Grand Prix-erfolgreiche Rubin Action/Stella Charlotte Roth und Blue Hors Rockefeller. Die Vollschwester St.Pr.St. Rumirella brachte den ebenfalls gekörten De Royal (v. De Niro).


"Wie sind unendlich traurig, diesen Hengst, der uns im täglichen Umgang so viel Freude bereitet hat und dem wir so gerne noch viele weitere ‚Rentnerjahre‘ gegönnt hätten, verloren zu haben", erklärt Wolfgang Stagge, Betriebsleiter des DLZ. "Danke, Rubin Royal – du warst etwas ganz, ganz Besonderes! Und du wirst eine große Lücke hinterlassen."

Comments


bottom of page